Liomans Blog

42 ist die Antwort - aber wie lautet die Frage?

Tag: Blog (page 1 of 16)

Umbauarbeiten im Blog

Derzeit experimentiere ich wieder ein wenig mit der Technik hinter diesem Blog. Performance und Optik brauchen ein wenig Liebe und Pflege. Die Performance war zuletzt unterirdisch, denn hier waren zu viele Plugins aktiviert und auch das Caching war nicht so geschickt gelöst.

Auch wenn das alte Theme prinzipiell schön responsiv war und Yoko per se ein wirklich gutes Theme ist, suche ich doch ein anderes, das noch sauberer und schlanker und geschickter ist.

Ein endgültige Wahl ist noch nicht getroffen und so wird sich hier die Oberfläche des Öfteren ändern . Wenn ich nichts passendes finde könnte ich mir sogar Vorstellen ein ganz eigenes zu schreiben. Inzwischen muss man ja nicht mehr bei Null starten, sondern kann auf zum Beispiel Underscores aufsetzen.

Flattr this!

Rückschau 2014

Eine kleine Steigerung zu 2013

Nachdem das Jahr 2013 hier extrem schlecht über die Bühne ging, war das vergangene Jahr doch wieder etwas erfolgreicher.  Eigentlich wollte ich mein kleines Plugin fertig haben, das hier den Rückblick zumindest zahlenmäßig schon mal vollautomatisch unterfüttert, aber nachdem ich das Plugin für das Jahr 2012 angefangen habe umzuschreiben, kam ich schnell zu dem Ergebnis, dass ich vieles komplett anders und richtiger machen will (Derzeit hänge ich noch daran, wie man JavaScript zu einem Blogartikel hinzufügt – ich möchte nicht das man das Plugin deaktivieren kann ohne die Grafiken zu zerstören ) und das heißt wiederum, dass ich jetzt hier das ganze händisch zusammentragen werde.

Auf jeden Fall habe ich im Jahre 2014 genau 14 Artikel geschrieben – also etwas mehr als einer pro Monat und das ist mir noch zu wenig. Es müssen ja nicht unbedingt 92 sein wie 2012, aber ein paar mehr könnten es schon sein. Ich hoffe, dass ich da etwas disziplinierter im neuen Jahr bin.

Besucherstatistiken

Geräte der Leser im Jahr 2014

Geräte der Leser im Jahr 2014

Nun noch ein paar Statistiken über meine Besucher. Wie man nebenstehender Grafik sieht kommen die meisten immer noch mit einem großen Bildschirm hier an. 72% sind es genauer gesagt. Doch auch mobil gab es einige Besucher und es sind sogar ein paar mehr geworden. Das hat mich nicht wirklich gewundert.

Betriebssysteme der Leser im Jahre 2014

Betriebssysteme der Leser im Jahre 2014

Erstaunlich finde ich eher, dass der Anteil der Windowsnutzer weiterhin so groß ist. 55% aller Besucher hatten ein Betriebssystem aus dem Hause Microsoft.  das sind immerhin noch 76% aller Desktopnutzer. Allerdings hatte ich auch nicht so viele Artikel  im ubuntuusers-planet und osbn veröffentlicht und diese beiden Seiten bringen immer noch die meisten Nutzer. Abgesehen davon ist im Suchmaschinenbereich Google weiterhin so führend, wie in den vergangenen Jahren und die passende Grafik lass ich deswegen einfach weg.

Abschluss

Das soll es nun auch gewesen sein mit meinem kleinen Rückblick. Ich hoffe ich kann den nächsten automatisch generieren lassen und mit ein paar hübschen Grafiken versehen. Wenn ich weiter bin, wird es hier mehr dazu geben. Vornehmen tue ich mir erst mal nichts, denn am Ende kommt es doch anders. Nur mein Blogdesign gefällt mir nicht mehr ganz so gut und sollte ich mal einen Haufen Zeit finden, werde ich lioman.de einen neuen Anstrich verpassen.

Flattr this!

Reaktivierung

Jetzt liegt diese Blog schon eine ganze Weile auf Eis und der letzte Artikel ist letztes Jahr im August erschienen.

Doch ich möchte dieses kleine Projekt nicht aufgeben und außerdem juckt es mich in den Fingern. Themen gibt es genug und Zeit versuche ich einfach auch wieder zu finden. Nicht ganz einfach neben all den Aufgaben, die sonst so auf einen warten. Jetzt werde ich erst langsam wieder starten, um es hier wenigstens auf Ironblogger-Niveau zu heben. Wenn das klappt, kann ich es ja vielleicht auch mal damit probieren.

Also weiter geht’s und neue Artikel kommen bestimmt.

Flattr this!

Jahresrückblick 2012 – eigene Statistiken und Nutzersoftware

Schon letztes Jahr habe ich einen kleinen Jahresrückblick geschrieben und dieses Jahr kommt der entsprechende Artikel spät, aber er kommt. Zuerst ein paar Zahlen, was hier so los war.  2012 wurden hier 92 posts und  Seiten mit insgesamt 19872 Wörtern (deutlich weniger als letztes Jahr) veröffentlicht bzw. aktualisiert.

Artikel pro Monat:

January:

16 (17.39%)

February:

6 (6.52%)

March:

2 (2.17%)

April:

15 (16.3%)

May:

8 (8.7%)

June:

18 (19.57%)

July:

8 (8.7%)

August:

4 (4.35%)

September:

4 (4.35%)

October:

10 (10.87%)

November:

6 (6.52%)

December:

2 (2.17%)

Diese Statistik erstaunt mich schon. Klar, dass es Monate gibt mit mehr oder weniger Zeit oder klassische Ferienmonate in denen man einfach nicht zum Bloggen kommt, weil man die Zeit an der wunderschönen Schlei bei traumhaften Wetter verdödelt. (Herrlicher Urlaub in herrlicher Gegend)  Aber es ist doch verwunderlich wie ungleichmäßig die Artikel verteilt sind. Im März und Dezember nur zwei Artikel sind ganz schön schwach. Gut, dass es auch stärkere Monate gibt und ich so auf einen Schnitt von knapp acht Artikeln pro Monat komme. Das ist nicht gut, aber einigermaßen Okay. Ich hoffe aber, dass das 2013 besser wird. Vor allen die Verteilung sollte ausgeglichener sein.

Doch kommen wie nun zu den Lesern dieses Blogs – oder besser – zu denen die nicht nur passiv mitlesen sondern hier mitgestalten. Erstmal möchte ich allen Danken, die hier nachgefragt, Meinungen geäußert oder gar zusätzliche Informationen geteilt haben. Es freut mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Artikeln im Blog finde und ganz besonders freut es mich, dass es deutlich mehr geworden sind.

Vielleicht liegt es am Ubuntuusers Planeten und OSBN, aber mit 299 Kommentaren kann ich zufrieden sein (auch wenn ein Großteil von mir selbst stammt). Die andere Seite der Medaille sind allerdings die unzähligen Spamkommentare, die glücklicherweise zum großen Teil von AntispamBee gefiltert werden.

Doch hier sind die, denen mein Dank besonders gilt.

Die TOP 10 Kommentatoren im Jahre 2012:

  • Fellmonsterchen: 5 comments
  • Mella: 4 comments
  • Steven: 4 comments
  • Link: 4 comments
  • Anonym: 4 comments
  • Anaximander: 4 comments
  • Holger: 3 comments
  • christian: 3 comments
  • phoenics: 3 comments
  • keinorhase: 3 comments

Das Fellmonsterchen kann sich die Kommentatorenkrone gerne abholen, denn sie war hier am fleißigsten, auch wenn ich viel zu wenige Artikel für das 52 Bücher-Projekt geschrieben habe.

Die TOP 10 meist kommentierte Posts sind übrigens diese hier:

Summary generated by 2012 Summary plugin

Für diese Statistiken habe ich übrigens extra das Plugin von Tomasz Topa bearbeitet, da Word Stats nicht mehr so richtig will. Näheres dazu gibt es aber hier.

Blogbesucher 2012 nach Ländern

Blogbesucher 2012 nach Ländern

Und nun weiter im Text, denn wie letztes Jahr möchte ich noch ein paar Zahlen aus Piwik präsentieren.Keine große Überraschung ist die Verteilung nach Ländern. Bei einem deutschsprachigen Blog kommen die meisten Besucher eben aus dem deutschsprachigen Raum. Unter “Andere” verbergen sich übrigens wirklich aller Herren Länder. Soweit so uninteressant. Kommen wir zu etwas Anderen.

Mit welchen Browsern mein Blog 2012 besucht wurde.

Mit welchen Browsern mein Blog 2012 besucht wurde.

Bei der Verteilung der Browser hat sich ein bisschen was getan. Firefox büßt gegenüber der WebKit-Fraktion ein paar Prozentpunkte ein. Knapp 10% mehr Besucher kommen nun mit Browsern aus dem Hause Apple oder Google auf dieses Blog. Ich kann mir denken, dass das an deren Stärke im Mobilen Segment liegt. Das ist stark am Wachsen, und man merkt es auch hier. Immer mehr nutzen jetzt Tablets und Smartphones um im Internet zu surfen. So haben 2011 noch 3% dieses Blog mit tastaturlosen Geräten besucht nun sind es 10% .

Mobil vs. Desktop 2012

Mobil vs. Desktop 2012

Diese Entwicklung wird meiner Einschätzung nach auch noch weiter gehen, da es immer mehr vergleichsweise gute Tablets zu erschwinglichen Preisen gibt. Gerade Lowcost-Androiden eignen sich perfekt als kleine Surfmaschinen, da dafür weder extrem gute Prozessoren/viel Arbeitsspeicher usw. benötigt werden.

Besucher nach OS

Besucher nach OS

Kommen wir zu den Betriebssystemen. 30 % nutzen hier Linux, also 7% weniger als 2011. Das fand ich erst einmal schade, denn das freie OS liegt mir doch am Herzen und ich hatte mit dem Beitritt zum Planeten und zu OSBN doch eher mehr erwartet. Interessanterweise können  weder MacOS noch Microsofts Systeme erheblich dazu gewinnen. MS gewinnt nur 2% und es kamen weniger MacUser als im Jahr davor. Man kann also sagen mehr Android und mehr iOS ist weniger Linux und MacOS. Ich vermute jedoch, dass das im nächsten Jahr anders sein wird. WinXP hat hoffentlich stark schwindende Nutzerzahlen und ich denke, dass all die Tablets im nächsten Jahr noch ganz stark an der Verbreitung von Desktop-PCs und damit an der Marktbeherrschung des bisherigen Platzhirschen Microsoft knabbern werden. Wie es im nächsten Jahr bei den mobilen Systemen weitergeht ist auch eine spannende Frage. Denn hinter “Andere” in der Grafik verbergen sich hauptsächlich Android und iOS, die ziemlich ausgeglichen sich bei mir die Waage halten. Doch es gibt natürlich ein paar Exoten und ich muss hier einen kleinen Aufruf starten:

Lieber Windows-98-Nutzer bitte geh mit deinem PC nicht mehr ins Internet! Lass dir von einem bekannten ein neueres System installieren. Mein Vorschlag wäre eine schicke kleine Linux-Distribution, die auch noch auf älteren Rechnern Spaß machen kann. Wenn du niemanden hast, der dir dabei behilflich ist, dann kontaktiere mich doch bitte. Ich helfe dir sicher!

Und zu guter Letzt noch die Flattr-Einnahmen des letzten Jahres: 5,89€ Mal sehen welch extravaganten Luxusartikel ich mir davon gönnen werde.

Ich wünsche den Lesern des letzten Jahres alles Gute im Jahre 2013 und hoffe, dass ihr hier wieder interessantes findet und vielleicht den ein oder anderen Kommentar absetzt oder Link teilt. Dann kommen auch viele neue Leser hinzu.

 

Flattr this!

Piwik 1.9 – Statistiken grafisch aufbereitet

Die Open-Source Webanalysesoftware Piwik ist in der neuen Version 1.9 erschienen und hat tolle neue Funktionen mit an Bord.

Da alle Statistikplugins für WordPress die Datenbank aufblasen und externe Dienste meist aus Datenschutzgründen nicht in Frage kommen, setze ich schon seit einiger Zeit auf eine selbstgehostete Lösung. Zuerst war es noch Pagelogger, aber seit Piwik auf dem Markt ist habe ich umgestellt und es bisher nicht bereut. Piwik ist leistungsstark, anpassbar, datenschutzkonform und featurereich, hinkte aber GoogleAnalytics hinterher, da es bisher versucht hat Kernfunktionen des Platzhirsches nachzubilden. Inzwischen haben die Entwickler wohl Zeit gefunden auch wirklich Neues zu entwerfen. Neben kleinerer Verbesserungen und Integrieren von Pluginfunktionen in den Core wartet 1.9 mit einer Funktion auf, die wirklich nützlich ist.

Wenn man seine Statistiken anschaut, sind natürlich erstmal die absoluten Kennzahlen (Wieviele kommen/ kamen wann auf welche Seite) und deren Entwicklung wichtig. Das kann aber inzwischen jedes kleine Statistikskript und eigentlich würden dazu sogar Serverlogs reichen. Oft viel interessannter und wichtiger sind Antworten auf die Frage: Woher kamen Besucher und wohin gehen sie? Für ein privates Blog ist das nur spannend für komerzielle Seiten (vor allen Dingen Internetshops) ist diese Analyse geradezu essentiell. Natürlich konnte Piwik solche Daten auch schon in der Vergangenheit anzeigen und auch andere Tools zeigen Referrer, Ein- und Ausstiegseiten oder gar die Verweildauer an. Sich aber durch alle möglichen ´Tabellen und Tools zu klicken ist nicht nur aufwändig, sondern auch unübersichtlich. Hier setzt nun Transitions an und bereitet die schon vorhandenen Statistiken grafisch auf.

Transitions aktiviert man einfach unter “Einstellungen >> Plugins“. Bei mir hat es dann ein bisschen gedauert, bis ich mir die ersten Grafiken anschauen konnte. Woran das lag weiß ich nicht. Auf jeden Fall erscheint nun ein neuer Link hinter jedem Seitentitel (z.B unter Aktionen >> Seitentitel), wenn man mit der Maus darüberfährt.

Die sich öffnende Grafik zeigt dann schön übersichtlich woher (mit welchen Suchbegriffen) Seitenbesucher kommen und wohin sie danach gehen. Mit diesen Daten kann man dann weiter arbeiten und seine Seite optimieren, um die Verweildauer zu erhöhen. Oder man kann es einfach interessant finden und sich an den schicken Grafiken erfreuen.

Dieses Bild zeigt Transitions zum Artikel Hallo OSBN.de an. In Piwik ist diese Grafik interaktiv.

Das Update lohnt sich also dieses Mal wirklich, denn es gibt nicht nur kleinere Bugfixes sondern mal ein echtes neues Feature. Allen Bloggern, die Piwik nutzen wollen empfehle ich übrigens das Plugin WP-Piwik

 

Flattr this!

Older posts

© 2015 Liomans Blog

Theme by Anders NorenUp ↑