Liomans Blog

42 ist die Antwort – aber wie lautet die Frage?


Handschellen

Belkin-Router richtig Flashen

| 1 Comment

Vielleicht sollte der Titel anders lauten: “Wie startet man beim F7D4301 (und manch anderen Belkin Routern) den MiniCFE-Server um dd-wrt richtig aufzuspielen”, denn bei diesem Router habe ich es getestet. Allerdings sollte die Vorgehensweise auch bei anderen Routern dieser Firma funktionieren und so ist der Titel eher Allgemein gehalten. Wer einen anderen Router hat, kann es gerne ausprobieren und

dd-wrt_logoIn meinem Artikel Befreie deinen Router hatte ich beschrieben, wie man den Router aus dem Hause Belkin mit deutlich mehr Funktionen und/oder Performanz ausstatten kann. Die freie Router-Software werkelt seitdem  auf meinem Router vor mich hin und wenn ich Zeit und Muße hätte, könnte man mit den entsprechenden Funktionen noch alles mögliche anstellen. Leider hatte ich letztens beim Konfigurieren einen Fehler gemacht und Afterburner eingestellt. Der Router blieb daraufhin beim Hochfahren hängen und man kam weder per WebGUI noch per Telnet dran.

Die Lösung des Problems war ein Neuaufspielen der Software und da das dieses Mal nicht per WebGUI ging, blieb mir nichts anderes übrig, als den Start des MiniCFE-Servers zu versuchen. Das letzte Mal ist es mir aus irgendwelchen Gründen (wahrscheinlich zu wenig Geduld) nicht gelungen, nun ging es ohne Probleme.

  • Man muss den PC zuerst mit einer statischen IP im Adressraum des Routers versehen. Dieser kann unterschiedlich sein und man muss es schlicht ausprobieren. Entweder 192.168.1.x oder 192.168.2.x, wobei  x durch irgendeine Zahl größer 1 ersetzt werden muss.
  • Nun verbindet man den Rechner per Ethernetkabel mit dem Router, an dem sonst nichts hängen darf  (Auch kein Stromkabel)
  • Drückt man nun die WPS-Taste, steckt das Gerät ein und hält die Taste dabei für 5-15 Sekunden gedrückt, bleibt das Licht auf grün und der Server ist gestartet.
  • unter 192.168.1.1 oder 192.168.2.1 ist das Gerät nun erreichbar und man kann Rebooten, NVRAM löschen oder eine neue Firmware aufspielen.

Diese Methode sollte man auf jeden Fall beim flashen nutzen, denn unter Umständen kann man sonst den Router bricken.

Wie immer gilt: Wer nicht weiß was er beim aufspielen alternativer Firmwares tut und was das für Folgen haben kann, sollte es lieber lassen. Ich übernehme keine Garantien für eventuell zerstörte Geräte.

flattr this!

Diesen Artikel weiterempfehlen:



Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

One Comment

  1. Pingback: Liomans Blog: Befreie deinen Router

Leave a Reply

Required fields are marked *.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg