Heute ist es soweit: Das europäische Parlament wird gewählt. Wie immer ist die Wahl wichtig. Es ist wichtig und gut seine eigene Vertretung in Brüssel bestimmen zu können. Man darf die Demokratie einfach nicht den undemokratischen Mächten überlassen. Dazu zähle ich übrigens nicht nur die Rechtspopulisten, Nazis und Extremisten aller Couleur, sondern eben auch die Lobbyisten und Wirtschaftsvertreter. All jene, die ein vereinigtes Europa trennen wollen.

Nun gibt es sicher alles mögliche, was man an der Europäischen Union und an ihrer Struktur kritisieren kann. Sie ist in vielen Fällen schlicht zu groß und zu undurchsichtig. Zu viel wird eben einfach außerhalb des Parlamentes geregelt. Stimmen viele Menschen in Europa ab und äußern ihren demokratischen Willen, kann das neue Parlament gestärkt auch Reformen angehen. Wenn wir auch noch die richtigen Parteien wählen, haben wir eventuell auch ein Parlament, welches sich nicht über die jüngeren Generationen hinwegsetzt und für offene Digitalgesetzte einsteht. In denen weder großen Konzernen die komplette Kontrolle über das Internet und seine Inhalte überlassen wird, noch eine weitere Kontrolle und Einschränkung der Freiheit unter dem Deckmantel der Kriminalitätsbekämpfung vollzogen wird. Vielleicht haben wir dann ein Parlament, das endlich begreift, dass es nicht mehr reicht nur ein paar Absichtserklärungen abzugeben. Es muss was getan werden und auch radikale Lösungen sind nötig.

Also bis 18:00 Uhr sind die Wahllokale offen. Geht wählen!