Über das Osterwochenende habe ich diesem stiefmütterlich behandelten Blog mal wieder ein bisschen Zeit geschenkt. Auch wenn es hier nie besonders viele Kommentare gab, finde ich dass zu einem Blog Kommentare einfach dazu gehören. Nun nutze ich kein System mehr, dass alle Inhalte dynamisch rendert sondern Pelican. Aus Textdateien werden HTML-Seiten generiert und dann von einem Webserver ausgeliefert. Der Vorteil ist natürlich Geschwindigkeit und Einfachheit. Der Preis ist der Verlust der Dynamik. Um Kommentare wieder zu ermöglichen und auch die alten anzuzeigen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  • Man kann auf einen externen Dienst wie Disqus setzen.
  • Ein Plugin installieren, dass das kommentieren per Mail ermöglicht.
  • ein eigenes Kommentarsystem hosten.

Ich habe mich für die letzte Variante entschieden und isso auf dem Server installiert. Der Import hat problemlos funktioniert und nachdem ich die entsprechenden Codeschnipsel in das Template eingefügt habe, zeigen sich alle alten Kommentare unter den entsprechenden Artikeln.

Jetzt muss ich nur auch mal wieder hier ein paar Inhalte reinstellen, damit es auch wieder neue Kommentare gibt.