Ich wollte eigentlich schon länger mal einen Artikel im Zug verfassen. Einfach weil es geht. Auch wenn dieses ganze Internetzeugs inzwischen ziemlich zum Alltag gehört, ist es dennoch ziemlich faszinierend. Ich kann irgendwo sitzen, stehen, liegen und bin verbunden. Schön, dass in einem ICE inzwischen überall Steckdosen vorhanden sind, dann gibt es schon mal keine Energieengpässe. Spielen, Musik hören, Videos anschauen, surfen, twittern - die Handys haben sich dank kleiner Speicher und leistungsstarker Prozessoren zu echten Computern entwickelt. Jetzt müsste nur noch die Umwelt ein bisschen mitspielen und man könnte das alles so richtig genießen. WLAN fehlt mir an vielen Stellen, denn das Datenvolumen ist immer noch begrenzt. Das muss nicht überall frei sein, aber 20€ für 10 Stunden sind einfach zu viel. Auch wenn es im ICE technisch schwieriger ist als auf dem Festland einen Hotspot zu realisieren.
Es muss irgendwie im Verhältnis zum heimischen Tarif stehen. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass es bei der heutigen Dichte an empfangsbereiten Geräten sich lohnen würde die Zugangstickets günstiger anzubieten.

Falls hier irgendwelche Fehler sich gehäuft haben, schiebe ich die Schuld komplett auf SwiftKey