Thema Nummer 20  ist gar nicht so einfach: “Lieblingsbuch aus der Kindheit” (vor allem, damit ich mein Lieblingsbuch unterbringen kann ;-) )

Das Problem: Es mangelt nicht an Auswahl und was bitte ist “Kindheit” - das ist ein weit dehnbarer Begriff und ein ganzer Packen an Literaturerfahrung. Ich kann hier also gleich ein paar Bücher vorstellen.  Zuerst möchte ich die Erwähnen, die ich im Projekt schon vorgestellt habe: Die Wunderbare Reise des Nils Holgerssons mit den Wildgänsen und Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Das sind definitiv zwei meiner absoluten Lieblingsbücher und ich habe sie nachdem sie mir vorgelesen wurden auch noch selbst verputzt. Aber ich wollte  ja auch neue Bücher vorstellen.

Wahrscheinlich das erste an das ich mich (als Lieblingsbuch) erinnere : Ich habe ein Dreirad das fand ich besonderst toll, da ich selbst mit einem tollen orangenen Dreirad rumgefahren bin (falls ich nicht zu faul, zu erschöpft oder zu langsam war und mein Vater mich mit einem um den Lenker geschnallten Gürtel gezogen hat).

Buchcover Max Butziwackel der Ameisenkaiser

Titelseite “Max Butziwackel der Ameisenkaiser” Quelle: Erstausgabe 1920, Herder-Verlag (gescannt) Lizenz: CC-BY-SA

Bei uns wurde früher vorgelesen und das nicht zu knapp. Wir haben unsere Eltern zeitweise dazu genötigt jedem eine eigene persönliche Geschichte vorzulesen und so bekamen wir jeder drei. Ich kann also auf einen großen Schatz von Geschichten und Büchern aus meiner Kinderzeit zurückblicken, der sich noch deutlich vergrößerte, als wir dann das Selberlesen entdeckten und dann auf Raubzug ins örtliche Eldorado namens, Bücherei, zogen. Aber hier ist noch eine echte Perle, die wohl kaum in einer Städtischen Bibliothek noch zu finden ist, denn  Max Butziwackel der Ameisenkaiser ist schon im Jahre 1920 erschienen und zwar mehrfach wieder aufgelegt worden, aber jetzt nur noch antiquarisch zu haben.

Es ist ein bisschen etwas wie eine Insektenversion von Nils Holgersson, denn Max Butziwackel wird in eine Ameise verwandelt und erlebt frisch aus dem Ei geschlüpft allerlei Abenteuer. Neben all der Spannung, denn so ein Ameisensoldatenleben ist recht Schlachtenreich, ist das Buch natürlich pädagogisch wertvoll, denn der Leser (oder Zuhöhrer) erfährt einiges über die Insektenwelt.