So mein erster 52 Bücherbeitrag über den Konsolen-Blogeditor vim, allerdings werde ich den Artikel noch nachbearbeiten, da es doch etwas mühselig ist die Links zusammensuchen. So kann ich ich jetzt erst mal vollkommen offline und ohne Ablenkung den Text verfassen.
Aber nun zum Thema. Monster - dieses Motto musste über kurz oder lang kommen und trotzdem trifft es mich unvorbereitet. Ich habe kein einziges Buch im Regal mit Monster im Titel. Doch eines wäre da, denn Teufel sind doch ziemliche Monster. “Des Teufels Alternative” von Frederik Forsynth, dem Meister des Politthrillers. Auch wenn mich dieses Buch nicht ganz so gefesselt hat wie “Der Schakal” ist es doch spannend zu Lesen.
Aber nun zum Inhalt:
In der Sowjetunion droht eine schreckliche Missernte und die “Falken” im Politbüro schlagen vor Westeuropa mit Krieg zu überziehen, um an Nahrungsmittel zu kommen. Die “Tauben” rund um Generalsekretär Rudin versuchen diese Katastrophe durch Getreide-Importe aus den USA zu vermeiden, sofern diese nicht an unzumutbare Bedingungen gekoppelt sind. Agent Munro bekommt das alles durch eine Informantin mit und hilft mit seinen Informationen den Handel perfekt zu machen. Kurz vor dessen Unterzeichnung kapert ein ukrainisches Himmelfahrtskommando einen Supertanker um zwei Flugzeugentführer freizupressen. Die Sowjetische Führung hat jedoch angekündigt, dass eine Freilassung schwere Konsequenzen zur Folge hätten.
Es ist ein spannender Politthriller mitten im Kalten Krieg.
Wer das Buch lesen möchte sollte sich mal meine Blogaktion anschauen