image0In Deutschland gibt es zwei Mehrwertsteuersätze. Den Regulären (19%) und den Verminderten (7%).

Mit dem verminderten Steuersatz soll der erwerb von Grundnahrungsmitteln wie z.B. Mehl begünstigt werden. Diese 7% zahlt man auch, wenn man Kunstgegnstände oder Druckerzeugnisse erwirbt. Und seit 01.01.2010 muss man auch bei Übernachtungen in Hotels weniger an den Staat abführen (dafür mehr an den Hotelier). Diese Änderung ist eine große Errungenschaft der FDP und auch das einzige was diese in der jetzigen Regierung hinbekommen hat: Steuergeschenke an [STRIKEOUT:Beitragszahler] ehrenwerte Spender.

Das ganze System ist ziemlich unübersichtlich und ungerecht. So zahlt man für seinen Hamburger bei McDonalds immer gleich viel. Sagt man jedoch “Zum Mitnehmen”  werden nur 7% an unseren Staat überwiesen, denn es scheint ein Grundbedürfnis des Deutschen zu sein etwas mal schnell unterwegs reinzuwürgen/kippen. Fängt man an zu recherchieren, stößt man auf alle möglichen Kuriositäten und Ungereimtheiten. Bücher werden wie anfangs  erwähnt, als Kulturgut,  mit 7% veranschlagt. Setzt sich jedoch jemand ins Studio und presst besagtes Kulturgut auf CD muss man im Laden 19% des Wertes an den Staat weiterreichen.

Ein Aktionsbündnis versucht derzeit mit einer Kampagne für gerechtere Steuern zu werben. 7% für Kinder veranstaltet derzeit eine Unterschriftenaktion bei der von der Politik eine Reduktion der Mehrwertsteuer auf alle Produkte und Dienstleistungen für Kinder gefordert wird. Dies wäre vor allen Dingen für junge Familien ein wirkliche Entlastung. Windeln, Kindersitze, Kitaplätze usw.  könnten dann mit einem Schlag 12% günstiger werden. Das wäre dann eine Steuererleichterung, die wirklich denen zugute kommt, die es benötigen. Damit würde unsere Gesellschaft ein Stück Familienfreundlicher.