image0Unter Linux gibt es immer mal wieder Probleme mit dem dem Audioformat MP3. Schuld sind Patentstreitigkeiten und die eingeschränkende Lizenzierung. Als Alternative bietet sich das Format Ogg-Vorbis an. Es ist quelloffen und kann mit Mp3 durchaus mithalten. Möchte man also diesen Codec nutzen, muss man die vorhandenen MP3s einfach konvertieren. Entsprechende Programme sind schnell installiert und so ist das Ganze komfortabel zu erledigen. Arbeitet man jedoch auf einem eingeschränkten System, bei dem die Installation von neuen Programmen nicht möglich ist (z.B. in der Uni) - muss man mit dem Arbeiten was vorhanden ist und auch mal einen Umweg gehen.

Hier also ein kleines Skript, welches alle Mp3 in dem Ordner in dem es sich befindet in Ogg konvertiert. Benötigt wird mplayer und oggenc (bei vielen Distributionen mit dabei).

 #!/bin/bash
#
# Dump mp3 to ogg
#Alle Leerzeichen und Sonderzeichen aus Dateinamen enfernen
rename "s/ *//g" *
rename "s/ä/ae/g" *
rename "s/ö/oe/g" *
rename "s/ü/ue/g" *
rename "s/ß/ss/g" *
rename "s/é/e/g" *
rename "s/è/e/g" *


for i in *.mp3
do

#Alten Audiodump entfernen
rm -fv audiodump.wav

#Titelinformationen auslesen
Title=`mplayer -identify $i -ao null -vo null -frames 0 2>/dev/null | grep Title: | cut -c9- |tr " " "_"`
Album=`mplayer -identify $i -ao null -vo null -frames 0 2>/dev/null | grep Album: | cut -c9- |tr " " "_"`
Artist=`mplayer -identify $i -ao null -vo null -frames 0 2>/dev/null | grep Artist: | cut -c10- |tr " " "_"`
Track=`mplayer -identify $i -ao null -vo null -frames 0 2>/dev/null | grep Track: | cut -c9- |tr " " "_"`

#mp3 --> wav
mplayer -quiet -vo null -vc null -ao pcm:waveheader $i

#mp3 --> ogg mit Titelinformationen
oggenc -q5 -n "%a-%l-%n-%t.ogg" -a "$Artist" -N "$Track" -t "$Title" -l "$Album" audiodump.wav

#mp3 + wav entfernen
rm -fv audiodump.wav
rm -fv $i
done
exit 0

Dieses Skript behält nichts. Alle alten Daten werden gelöscht. Möchte man das nicht muss man rm -fv $i entfernen.