Das MeMenu in Ubuntu ist praktisch, denn man kann daraus die wichtigsten Nachrichtenprogramme und den IM-Status bequem umstellen. Zusätzlich können sich noch andere Programme darin einnisten. Bisher habe ich mit Popper ungelesene E-Mails anzeigen lassen und konnte dann auch Thunderbird gleich aus dem Menü starten.

Nun habe ich eine noch komfortablere Lösung entdeckt. OMGubuntu hat einen Artikel zu Googsystray veröffentlicht mit diesem Programm kann man die diversen Googledienste im Systray anzeigen lassen. Interessanter ist jedoch die Alternative: Cloudsn

Mit diesem kleinen Programm lassen sich diverse Dienste leicht integrieren. image0 GMail, GReader, Pop3, IMAP, Twitter und Identi.ca werden unterstützt und können recht einfach eingerichtet werden. Außerdem kann man einstellen, wie oft nach neuen Nachrichten gesucht werden soll und ob ein Ton gespielt wird.

Twitter scheint noch nicht zu funktionieren, da das neue OAuth noch nicht unterstützt wird.

Die Installation:

Für Ubuntu gibt es eine PPA-Quelle des Entwicklers.  Diese muss man hinzufügen und von dort installieren, das kann man per Synaptic machen oder man gibt folgende Befehlkette im Terminal ein:

sudo apt-add-repository && sudo apt-get update && sudo apt-get install cloudsn

CloudSN findet man dann unter Anwendungen → Internet und nun kann man einfach seine verschiedenen Konten eintragen.