*Ich schrieb schon über den Micropayment-Dienst `Flattr <http://www.youtube.com/watch?v=kwvExIWf_Uc>`__ auf diesem `Blog </minispenden-fuer-content>`__. Nun ist Flattr auch hier angekommen.*

Gleich nachdem ich die ersten Berichte (z.B. bei netzwertig.com) über den Dienst Flattr gelesen hatte, habe ich mich auf der Hompage des Dienstes um einen Invitation-Code bemüht. Heute kam er per Mail und nun bin ich Mitglied. Der Rest war einfach hab per Paypal 2,50 an Flattr geschickt. 2,06 kamen dann an (wegen der PayPal-Gebühren). Und nun kann es los gehen. Verschiedenste Seiten haben schon den Button von Flattr eingefügt. Am einfachsten geht das per (Wordpress-)`Plugin <http://wordpress.org/extend/plugins/flattr>`__. Clickratio Flattr

Wenn man nun auf anderen Seiten klickt wird der eingestellte Betrag durch die Klicks geteilt. Den Wert eines Klicks kann man im Dashboard jederzeit ablesen.

Hat man so wie ich auch den Button eingefügt und klickt jemand darauf kann man im Dashboard auch die entsprechenden Geldeingänge sehen.

Hat das Modell Zukunft?

Wenn Flattr mit den Einladungen nicht geizt und wenn es möglichst viele einbauen - dann lautet die Antwort ja.

Vielleicht sind noch ein paar Verbesserungen nötig. Ich denke, dass viele nicht viel ausgeben möchten. 2 € sind da gerade so OK. Möchte man nun dass nicht Paypal mitverdient muss man das Konto mit einem größeren Betrag aufladen. Andere Bezahlmöglichkeiten wären also von Vorteil. Die gute alte Überweisung halte ich da sogar für die beste Lösung - da niemand dazwischen auch noch mitverdienen will. Ein weiteres Problem sehe ich im Abogedanken. Da muss noch dran geschraubt werden. Ich halte es nicht für sinnvoll, dass der Account eingefrohren wird, wenn kein Geld drauf ist. Auch die eigenen Buttons. Ich habe also nichtmal die Möglichkeit, neue Flattr zu verdienen - die ich dann wieder verteile.

Ein Test gibt es auch bei Netzwertig