*Wie viele Blogger nutze auch ich den Microbloggingdienst `Twitter <http://www.twitter.com>`__, um meine Blogeinträge zu verteilen und bekannt zu machen. Bisher schickte der Dienst `twitterfeed.com <http://twitterfeed.com>`__ das Blogfeed zu Twitter.*

Nun gibt es eine neue Möglichkeit, die ich erst mal testen werde. Mein Feed wird über den Dienst Feedburner zur Verfügung gestellt, das hat verschiedene Vorteile, die ich aber an dieser Stelle nicht weiter erläutern werde. Über Publicize > Socialize kann man den neuen Service in Anspruch nehmen. Über OAuth verknüpft man sein Twitterprofil und macht die gewünschten Einstellungen. Man kann Platz für Retweets lassen, Hashtags automatisch erstellen lassen, den Link zum Artikel hinzufügen, zusätzlichen Text vor bzw. hinter das Tweet stellen und zu guter letzt Filtern was überhaupt gepostet werden soll.

Die Links werden vom neuen URL-Shortener goo.gl verkürzt. (Zudem es noch nicht viele Informationen gibt. Aber Stabilität, Sicherheit und Geschwindigkeit sind die Ziele).

Besonders die Funktion der Hashtaggenerierung finde ich praktisch. So werden ausgewählte Worte im Titel + Artikeltags mit der Raute versehen bzw. hinzugefügt.

In der Vorschau sieht man aber auch womit der Dienst noch seine Probleme hat:Feedburner_TwitsampleKommt ein Umlaut im Tag vor (wie bei bücher) ist laut Vorschau nach dem b Schluss mit dem Hashtag. Vielleicht macht Twitter das dann anders - wenn nicht müssen die Entwickler noch ein bisschen Nachlegen.

gefunden bei googlewatchblog