Wenn ich mir die neusten Trailer ansehe, frage ich mich oft: Wie kommen die auf den Titel?

Ich frage mich nicht was Titel und Inhalt zu tun haben. Ich frage mich wie kommen die auf den deutschen Titel, wie kommen die auf diese Übersetzung?

Man kann sich überlegen, wie sinnvoll es ist den englischen Titel stehen zu lassen (manchmal spricht einiges dafür). Aber was wirklich gar keinen Sinn macht einen englischen Titel durch einen Anglizismus oder einfach einen anderen englischen Titel zu übertragen. Wozu soll das gut sein? Wenn ich übersetze, dann ist meine Intention, dass es Leute verstehen, die dieser Sprache nicht mächtig sind. Wenn ich dann aber nicht richtig übersetze stifte ich mehr Verwirrung als Nutzen.

Ich will das Ganze dem geneigten Leser an einem Beispiel klarmachen:

Dieses Jahr kommt der Film `Topjob - Showdown im Supermarkt <http://www.trailerseite.de/archiv/trailer-2008/8172-the-promotion-film-trailer.html>`__ in die deutschen Kinos. Zwei ziemlich unterschiedliche Angestellte einer Supermarktkette kämpfen um die Stelle des Markleiters einer neuen Filiale. Warum denn dann der Titel Topjob, wenn das englische Orginal The Promotion heißt? Jedes Wörterbuch spuckt für promotion - Beförderung aus.

Wenn man also klarmachen will, um was es im Film geht dann wäre der Titel:

Die Beförderung - Showdown im Supermarkt passend.

Man könnte jetzt noch Showdown durch Kraftprobe ersetzen, aber ich finde das würde zu weit gehen, da der Begriff Showdown als “filmische Vokabel” hinreichen geprägt ist und als solche auch verstanden wird.

Ich fordere also Mut zur deutschen Sprache von den entsprechenden Verantwortlichen oder Mut zum Orginaltitel.

Aber diese schlabrigen Pseodotitel möchte ich nicht sehen, denn sie sind nie ein Gewinn, aber immer ein Verlust.