Delicious ist furchtbar praktisch. Man kann alle möglichen Links speichern und dann von jedem anderen PC abrufen. Eine persönliche Linksammlung im Netz, die sich dazu auch noch perfekt in den Firefox integriert.

Delicious ist aber nicht einfach eine persönliche Linksammlung, nein eigentlich ist es Social Bookmarking vom Feinsten.

Deswegen habe ich da auch einen Account, aber nicht mehr lange.

Wenn es doch so praktisch ist, wiso sollte man dann davon abkommen?

Delicious ist nicht mehr eigenständig. Seit Dezember 2005 gehört es Yahoo.

Ja, und?

Yahoo wollte unbedingt in den chinesischen Markt, dass man da Zugeständnisse machen muss ist klar. So verlangt die Chinesische Regierung auch von Google eine Selbstzensur.

Aber: Yahoo geht einen Schritt weiter: Sie Zensieren nicht nur die eigene Suchmaschine, sondern haben auch IP-Adressen und Details zum Email-Verkehr zwischen Journalisten und ausländischen Medien an die Behörden geschickt. Yahoo! eine westliche Firma, verrät damit nicht nur die freie Marktwirtschaft, sondern auch alles was man an demokratischen Werten so kennt.

Tja, die einzige Kontrolle unser Unternehmen erfolgt durch die Nutzer.

So wertete Yahoo die Nachrichten als PR-Schlappe und nicht als moralisches Debakel. NUR das Meiden solcher Unternehmen führt zu einer Verhaltensänderung. Man sollte also andere Mailservices, Suchmaschinen und eben auch andere Social Bookmarking-Anbieter benutzen.

Deswegen wechsle ich zu Ma.gnolia.com. Wie erläutert aus moralpolitischen Gründen, aber auch aus technischen.

Wie das von statten geht (bzw. ging) schreibe ich demnächst.

Linkliste zum Thema