Wer? Die Aliens? Die CIA? Die Körperfresser?

Nein, die mediengeilen, sensationslüsternen Volksspanner der BILD.

Leserreporter, die für das Flaggschiff des Schmuddeljournalismus, spionieren, sich über Grenzen hinwegsetzen, die Privatsphäre und Menschenwürde ihrer Mitmenschen missachten und mit Füßen treten.

Ein Unfall passiert, einem Menschen geht es wirklich schlecht und er braucht Hilfe und Mitgefühl, doch anstatt auf den Menschen zu zugehen, ihm die helfende Hand zu reichen begegnen ihm in der Not kalte technische Geräte. Helfende Geräte, wie Defibrillatoren? Nein Handys und Kameras. Kalt beobachtende Linsen denen Menschlichkeit scheißegal ist.

Und wer macht wirklich sein Geld damit? Die Bild

Wenn es so gut klappt, dann kann man das doch ausbauen nur soll es in Zukunft weniger Bild und mehr Video sein.

Deswegen, so kündigt Kai Diekmann in einer Pressemitteilung an, will man die Leserreporter mit Hilfe von LIDL mit günstigen Videokameras ausrüsten, die bei Anschluss an den PC auch gleich mal das Videoportal der BILD öffnen.

In Zukunft wird also noch weniger Zeit zum Helfen sein, da Hobbysplatterregisseure mit 70€-Kameras vor der Nase lieber in Fremder Leute Menschenwürde rumwühlen, als wären Sie das Auto, dass die Gedärme des Opfers über die Straße verteilt.Aufhalten lässt sich das wahrscheinlich leider nicht so schnell und so wird es heißen: Jedem Arschloch seine Kamera.

BILD’s Leserreporter sind und bleiben einfach ein Gesellschaftlicher Unfall, eine Krankheit, deren Erreger man auch noch hegt und pflegt.

Die ganze Missere ist in einem Lied von Bodo Wartke zusammengefasst: Gaffer 2000 Auf Youtube gibt es dazu leider nur eine Coverversion

UPDATE: Die Coverversion ist nicht mehr erreichbar, dafür das Original: