Amazon Prime Instant Video unter Ubuntu ohne Pipelight

Ich habe immer noch einen Prime-Account und ab und zu ist es doch ganz nett bei Amazon auch Videos zu streamen. Leider ist die Umsetzung noch nicht so optimal, wie ich es von so einem mächtigen Konzern erwarten würde. Gerade was Komfort, Stabilität (ruckelte schon zu Unzeiten bei bester eigener Internetverbindung, so dass ich doch lieber ausgeschaltet hatte) und aber auch die Auswahl anging kann der Dienst noch deutlich verbessert werden.

Wieso kann ich zum Beispiel nicht jede Serie einfach auf Englisch umschalten, sondern muss mir die Serie in der Sprache extra raussuchen?

Dazu kam immer das wechseln auf Windows, denn Silverlight gibt es ja offiziell nicht für Linux. Die Lösungen mit Pipelight hatten bei mir nie zufriedenstellende Ergebnisse gebracht.

Amazon Videoplayer-Einstellungen
Amazon Videoplayer-Einstellungen

Nun hat Amazon einen Schritt in die (falsche) richtige Richtung vollzogen. Nun kann man in den eigenen Einstellungen einen Flashplayer aktivieren. Längere Tests habe ich noch nicht durchgeführt, aber das Abspielen geht im Firefox, wenn man den User Agent zusätzlich auf den eines unter Windows laufenden Browsers stellt.

Schöner wäre natürlich etwas moderneres als Flash gewesen. Es gibt ja durchaus Dienste, die auf HTML5 setzen, aber vielleicht kommt das noch

Update: Scheint so als wäre die Flashoption wieder zurück. Dafür funktioniert sie nicht mehr unter Linux. Im Firefox soll die Version zu alt sein und in Chrome läd der Player aber kein Videostream.

Flattr this!