Liomans Blog

42 ist die Antwort - aber wie lautet die Frage?

Tag: Google (page 2 of 7)

Qumran-Rollen von Google digitalisiert und ins Netz gestellt

Die Schriftrollen vom Toten Meer waren eine große Sensation. Die ersten wurden 1947 entdeckt und bis 1957 wurden ca 850 Rollen aus den Höhlen geholt. Einige sind in ziemlich schlechten Zustand, doch manche sind ziemlich beeindruckend und obwohl ihr Stammplatz das Israelische Museum in Jerusalem ist, konnte man einige in diversen Museen auf der ganzen Welt betrachten.

Möchte man die Wichtigsten mit englischem Transkript ohne (gefährliche) Reise nach Israel machen, gibt es nun eine Möglichkeit.
Das Museum hat in Zusammenarbeit mit Google fünf Rollen digitalisiert und ins Netz gestellt. Diese können nun (von rechts nach links) durchgescrollt werden und zu jedem Vers gibt es eine (englische) Übersetzung.

Hier gehts zu den Rollen

 

flattr this!

Bildersuche

Google hat unter images.google.de ein neues Feature nun auch in Deutschland scharfgeschaltet.

Man bisher wie gewohnt einen Text wie z.B. “Berliner Dom” eingeben und Google spuckt einem jede Menge Bilder dazu aus.

Klickt man jedoch auf das kleine Foto-Symbol am Ende der Suchmaske öffnet sich ein Uploadfenster und man kann eine Bilddatei an die Googleserver schicken. Die Suchmaschine analysiert dieses und zeigt an was sich darauf befindet. Das wird nicht in allen Fällen funktionieren, denn ähnliche Bilder müssen schon einmal hochgeladen und mit entsprechenden Informationen im Netz stehen.

Dienste wie “Where is this” sind also nicht vollkommen obsolet durch dieses Feature.

Im Falle des Berliner Doms funktioniert das allerdings einwandfrei, wie man an folgendem Screenshot sehen kann:

flattr this!

Aus einem Youtube-Video ein animiertes GIF erstellen

Google+ kann netterweise animierte Gif darstellen. Doch oft hat man nur ein Video zur Verfügung und muss daraus noch ein animiertes Gif erstellen.

Das geht unter Linux sehr gut mit klassischen Bordmitteln.

Benötigt wird erst einmal ein Video, welches nicht zu lange ist. Es sollte eher nur eine kurze Sequenz sein, da das Bild sonst schnell zu groß wird.

Zuerst habe ich folgendes Video runtergeladen, dies geht mit einem der vielen Add-ons für den Firefox oder mit dem kleinen Python-Skript youtube-dl

Das lange Video kann man mit dem Videoschnittprogramm ( Ich habe avidemux benutzt)seiner Wahl beschneiden, dass nur noch die benötigte Sequenz übrigbleibt.

Nun exportiert man aus dem Video alle Einzelbilder als *.png mit dem Befehl

Hat man ein großes Video kann man mit

alle Bilder auf eine handliche Größe einschrumpfen ( hier 400px Breite)

Der Befehl

macht schließlich aus den vielen Einzelbildern im Ordner das GIF. wobei -delay die Zeit zwischen den Einzelbildern angibt. Das Ergebnis sieht dann so aus:

und kann bei Google+ oder sonstwo hochgeladen werden.

flattr this!

Google+ ist offen – Einladung dennoch nötig

Es wurde schon viel im Netz über Google+ geschrieben. Ich warte noch ein wenig ab bevor ich meine Gedanken dazu loswerde.

Nur so viel: ich bin positiv überrascht und erhoffe mir sehr viel von dem neuen Netzwerk. Vielleicht wird es nicht Facebook ersetzen, vielleicht werden viele Facebook gar nicht den Rücken kehren. Doch der Druck der Alternative auf das blaue Netz-Poesiealbum kann die Nutzer stärken. Bisher konnten die Crew um Zuckerberg mit ihren Nutzern nach belieben umspringen, jetzt müssen sie sie ein wenig umwerben. In der Vergangenheit haben sie zu oft mit unangekündigten Veränderungen die Netzwerker verärgert, weil sie es konnten. Wenn es nicht gerade um Aigner ging, blieb der Kunde brav da, denn es gab keine praktikable Alternative.

Es lohnt sich aber auf jeden Fall in Google+ mal reinzuschauen. Das geht zur Zeit wieder unbeschränkt, sofern man per Beitrag eingeladen wird. Benötigt wird nur ein Googleaccount.

Bei Interesse einfach einen Kommentar mit der Gmail-Adresse abgeben.

flattr this!

Lioman+

Möchte man sein Google+Profil irgendwo posten ist die OrginalURL etwas lang und unschön. Eine Möglichkeit ist natürlich irgendeinen Linkverkürzer wie bit.ly zu nutzen Schöner ist allerdings folgende Lösung:
Nennt man eine Internetseite sein Eigen kann man durch einen kleinen Eintrag in die .htaccess die URL Domain.de/+

Fügt man diese Zeile:

in die Datei, hat man eine schöne eigene +Domain.

Mein Profil ist nun also unter www.lioman.de/+ zu erreichen.

via perun

Update:  Hat man kein Blog und möchte trotzdem eine KurzUrl kann man auf http://gplus.to/ eine bekommen.

 

 

flattr this!

Older posts Newer posts

© 2015 Liomans Blog

Theme by Anders NorenUp ↑