Liomans Blog

42 ist die Antwort - aber wie lautet die Frage?

Category: Internet (page 1 of 35)

Die Wired hat den Artikel Hackers Remotely Kill a Jeep on the Highway—With Me in It veröffentlicht. Der Autor Andy Greenberg beschreibt wie sein Jeep in einem Experiment mit den beiden Sicherheitsforschern Charlie Miller und Chris Valasek über das Internet gehackt wurde.
Nach der Übernahme des Bordcomputers hatten diese nicht nur Zugriff auf die Unterhaltungsfunktionen (Radio, Klimaanlage etc.) des Jeeps, sondern auch auf die Steuerung im Rückwärtsgang und andere zentrale Funktionen des Geländewagens. Die Ergebnisse sollen abschließend auf der Black Hat Konferenz im August vorgestellt werden.

Flattr this!

Kleines Projekt: Mapstats – Statistiken auf einer D3.js Karte

Mit dem Flugzeug beförderte Passagiere in Europa

Mit dem Flugzeug beförderte Passagiere in Europa

Ich bastel gerade an einem kleinen Projekt und versuche mich an der Visualisierung diverser Daten. Dazu verwende ich die wirklich geniale Bibliothek D3.js und habe mal mit einer Karte und europäischen Statistiken von eurostat darüber gelegt. Diese hoffe ich noch ein bisschen ausbauen zu können. Zuerst sollen noch ein paar Statistiken hinzukommen, denn bisher sind es nur Daten zum europäischen Flugverkehr.  Dann sollen interaktive Elemente einprogrammiert werden. Vermutlich werde ich da mit erstmal mit den noch nicht sonderlich hübschen Tooltips anfangen.

Die Seite ist mit Material Design Lite schon mal recht ansprechend geworden.  Und da das Projekt nur mit Open Source und Open Data arbeitet hat es auf GitHub seine Heimat gefunden.

Wer mitarbeiten möchte kann gerne mal im Repository vorbeischauen.  Das Ergebnis ist dann: Mapstats- Statistics on D3.js-maps

Flattr this!

URLcamp #010

Folge 010 des URLcamps:

Mein URLcamp enthält Links, die ich irgendwie für beachtenswert halte.

  •   über Python bei PayPal/eBay

    10 Myths of Enterprise Python

    Python has enjoyed many years of grassroots usage and support from developers across eBay. Even before official support from management, technologists of all walks went the extra mile to reap the rewards of developing in Python. I joined PayPal a few years ago, and chose Python to work on internal applications, but I’ve personally found production PayPal Python code from nearly 15 years ago.[….]

  • Citizen Science: Alte Karten wieder richtig verorten

    British Library Georeferencer

    Help us identify accurate locations for these historic maps! Bear in mind that some places have changed significantly or disappeared completely, creating a puzzle that reveals an exciting contrast.[….]

  • Aus der Sicht eines Griechen – Ein Beitrag von Yanis Varoufakis
  • Dr. Schäubles Plan für Europa

    Die Euro-Gruppe, eine informelle Gruppe, die kein Protokoll führt, keinen schriftlich niedergelegten Regeln folgt und exakt niemandem verantwortlich ist, steuert die größte Makroökonomie der Welt.[…]

Flattr this!

URLcamp #009

Folge 009 des URLcamps:

Mein URLcamp enthält Links, die ich irgendwie für beachtenswert halte.

  • Über die Frau, die Snowden von Hongkong nach Moskau geholfen hat

    How a Snowdenista Kept the NSA Leaker Hidden in a Moscow Airport

    They boarded the Moscow-bound Aeroflot plane, and it wasn’t until the plane was airborne that Snowden turned to her and spoke what was almost his first complete sentence: “I didn’t expect that WikiLeaks was going to send a ninja to get me out.”[….]

  • Nach Lenovo Adware taucht jetzt noch schlimmere von Comodo auf

    Comodo-Adware hebelt HTTPS-Sicherheit aus

    Das Pikante daran: Comodo ist eine der größten Zertifizierungsstellen im Internet. Etwa ein Drittel der Zertifikate von HTTPS-Seiten stammt direkt oder indirekt von Comodo. Eine Firma, die eigentlich für die Sicherheit von HTTPS sorgen soll, liefert also ein Produkt aus, das diese Sicherheit komplett untergräbt. [….]

  • Himmelfahrtskommando fährt eher nicht…

    Mars One wird scheitern!

    Mars One wird scheitern. Oder besser gesagt: Mars One wird nicht einmal die Gelegenheit haben, zu scheitern weil Mars One nie stattfinden wird. Momentan ist die privat organisierte bemannte Mission zum Mars ja wieder einmal überall in den Medien. [….]

Flattr this!

HabitRPG – Oder wie man die Aufgabenliste interessanter macht

habitrpg_pixelVor ein paar Wochen bin ich auf HabitRPG gestoßen. Die Webanwendung hat vor einiger Zeit durch eine erfolgreiche Finanzierung bei Kickstarter für Aufmerksamkeit gesorgt, aber irgendwie hatte ich diese Idee wieder aus den Augen verloren. Meldet man sich bei dem  Dienst an kann man drei unterschiedliche Aufgabenlisten. Ganz klassisch: Aufgaben. Hier kann man eintragen was so ansteht. Dazu kommen Tägliche Aufgaben. Wie der Name schon sagt wieder kehrende Aufgaben, die man auch nur an bestimmten Tagen einblenden lassen kann.

Gewohnheitenliste auf HabitRPG

Gewohnheitenliste auf HabitRPG

Auf der letzten Liste lassen sich Gewohnheiten sammeln. Im Gegensatz zu den klassischen Listen zum Abhaken erledigter Aufgaben kann man hier mit Plus und Minus sich selbst belohnen/bestrafen. Das ist aber nur eine kleine Besonderheit, der eigentliche Mehrwert dieser Anwendung ist das Verbinden einer normalen Todo-Anwendung mit klassischen Elementen eines Rollenspieles (daher das RPG im Namen). Erledigt man Aufgaben, sind diese nicht nur einfach endlich weg,  sondern sie bringen auch noch Silber/Gold und Erfahrung, je nach eingestellter Schwierigkeit unterschiedlich viel. Für Gold kauft man dann Ausrüstungsgegenstände für seinen

Mein Avatar in Partyrobe

Mein Avatar in Partyrobe

Avatar oder gönnt sich selbst Belohnungen (Sofern man das Spiel so spielen möchte). Auch sonst gibt es alle möglichen Dinge, die das erledigen von Aufgaben mit etwas Freude verbinden. So kann man Eier und Tränke finden, Quests erledigen und Tiere aufziehen. Mit Gilden, Gruppen und Wettbewerben kommt auch die soziale Komponente nicht zu kurz. Innerhalb kurzer Zeit, hat HabitRPG meine vorherige ToDo-Anwendung abgelöst und ich erledige die Aufgaben auch wirklich. Vorher kam es immer wieder vor, dass ich das Brot auf der Liste schlicht und ergreifend vergessen hatte. Das kommt bei Habit seltener vor, denn man schaut öfters drauf um noch ein bisschen Gold und Erfahrung auf dem Heimweg abzustauben. Besonders sympatisch ist, dass man die Plattform aktiv mitgestalten kann. Je nach eigenen Fähigkeiten kann man sich unterschiedlich einbringen, denn die Website wird auf Github weiterentwickelt. Ist man des Programmierens nicht mächtig, kann man auch Übersegtzen, sich Quests ausdenken oder Grafiken beisteuern. Eben alles was bei einem Open-Source-Projekt benötigt wird. Und möchte oder kann man keine Zeit spenden, kann man die Finanzierung des Projekts durch Geld unterstützen. Im Spiel bekommt man dafür auch Edelsteine, die man dann in Spielgegenstände oder optischen Schnickschnack stecken kann.

Die offizielle Android-App ist übrigens etwas träge. Mobil nutze ich daher die inoffizielle und deutlich schlankere Anwendung HabitRPG Client.

Flattr this!

Older posts

© 2015 Liomans Blog

Theme by Anders NorenUp ↑