Liomans Blog

42 ist die Antwort – aber wie lautet die Frage?


Artikelbild

Den Referrer kontrollieren

| 2 Comments

Viele Seiten, sammeln alle möglichen Daten und man weiß nie genau, was alles damit angestellt wird. Im Grunde geht es aber immer darum Profile zu erstellen. Die IP ist nicht immer ohne weiteres zu verschleiern (nimmt man Geschwindigkeitseinbusen hin geht es recht gut über TOR). Aber es gibt ja noch ein paar andere Daten, die der Browser an jede Website übermittelt.

Im Referrer steht immer die letzte Seite drin, also von woher man gekommen ist. Das möchte man aber nicht jeden Webmaster wissen lassen und so gilt es dies zu kontrollieren. Das Problem dabei: Einfach ausschalten ist nicht wirklich sinnvoll, da es für manche Funktionen sogar benötigt wird.

Für den Firefox gibt es ein nützliches Add-On: RefControl

Die Erweiterung nistet sich in der Statuszeile ein und kann so einfach an und ausgeschaltet werden. Klickt man rechts drauf, kommt man in die Optionen.

Zuerst sollte man den Standard auf <Ersetzten> stellen. Dann sieht es für jede Seite so aus, als habe man die Adresse direkt eingegeben. Nun kann man noch für bestimmte Seiten Extraregeln erstellen, die Meisten Seiten werden aber mit dieser Einstellung keine Probleme haben.

flattr this!

Diesen Artikel weiterempfehlen:



Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

2 Comments

  1. bei Firefox geht das noch Einfacher : about:config in der Adresszeile eingeben und dann network.http.sendRefererHeader auf null Fertig

    • Das ist mir schon klar, allerdings kannst du so nur für alle Seiten den Referrer blocken. Mit dem Plugin ist es möglich das Seitenweise einzustellen.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg